LOPREX sponsert Junior-Demenz-Lotsen Ausbildung

Die Demenz ist eine bekannte Krankheit. Jedoch wissen viele nicht, dass ein Großteil der demenzkranken Personen unter 50 Jahre alt ist. LOPREX möchte mit Hilfe einer Ausbildung zum Junior-Demenz-Lotsen den Alltag der Erkrankten erleichtern.

Händeschütteln

Nicht wenige Menschen, die von Demenz betroffen sind, sind Jugendliche und junge Erwachsene, die noch mitten im Leben stehen. Sie haben häufig Angst gesellschaftlich oder beruflich ausgegrenzt zu werden und führen ein Leben voller Heimlichkeiten.

Um die betroffenen Personen in Zukunft besser in die Gesellschaft integrieren zu können, hat der Stuttgarter Verein Zuhause leben e.V. zusammen mit dem Generationenhaus Heslach ein bundesweit einzigartiges Projekt gestartet, in dem Jugendliche ab 15 Jahre zu ehrenamtlichen Junior-Demenz-Lotsen ausgebildet werden. Durch eine Ausbildung mit insgesamt 60 Unterrichtseinheiten und 32 Hospitationsstunden werden Jugendliche über die Demenz aufgeklärt und im Umgang mit Betroffenen und Erkrankten geschult. Die Aufgabe der ausgebildeten Junior-Demenz-Lotsen ist es dann in Schulen, Unternehmen und Behörden über den Umgang mit Demenzerkrankten zu informieren und Projekte zu betreuen, in denen junge Demenzbetroffene sich engagieren möchten. Dabei soll den Erkrankten zum einen die Möglichkeit geboten werden sich in der Gesellschaft zu integrieren. Zum anderen soll innerhalb der Gesellschaft Verständnis und Akzeptanz gegenüber den Menschen mit der Krankheit geschaffen werden.

Die LOPREX GmbH bekennt sich zu ihrer sozialen Verantwortung und fördert die Ausbildung der Junior-Demenz-Lotsen. Wir hoffen mit der Spende einen Beitrag zum Projekt leisten zu können.

Weitere Informationen über den Stuttgarter Verein Zuhause leben e.V.