Sie befinden sich hier: Beratungsleistungen » Demografie-Management » Beschäftigungsfähigkeit und Employability

Beschäftigungsfähigkeit und Employability

 

"Können Sie sich vorstellen, Ihre heutige Arbeit auch mit 60 noch auszuführen?"

 

Jeder einzelne Ihrer Mitarbeiter wird älter. Und mit ihnen altert das gesamte Unternehmen. Je nach Altersstruktur, Fluktuation, Einstellungs- und Austrittspraxis geschieht das schneller oder langsamer. Auch wenn ältere Menschen nicht öfter krank sind als jüngere, so steigt mit dem Alter sehr wohl das Risiko von chronischen Erkrankungen und damit längeren Ausfallzeiten.

 

Arbeitsfähigkeit wird von den Personalverantwortlichen ebenso wie von den Betroffenen für gewöhnlich viel zu eng ausgelegt. Entweder man schafft seine Arbeit, oder eben nicht. Nur selten wird die Arbeit selbst hinterfragt, die Anforderungen überprüft und präzisiert, was genau der oder die Betroffene nicht schafft. So kommen ältere Mitarbeiter schnell unter die Räder.

 

 

Die Entwicklung der Arbeitsfähigkeit
Die Entwicklung der Arbeitsfähigkeit

 

Arbeitsbedingungen, Arbeitsklima, Arbeitsanforderungen beeinflussen die Arbeitsfähigkeit ebenso wie die persönliche Leistungsfähigkeit. Zusammen ergeben sie das Potenzial eines Menschen, eine gegebene Aufgabe zum gegebenen Zeitpunkt in der benötigten Qualität zu bewältigen. Kann die Aufgabe nicht mehr erfüllt werden, reicht oftmals eine kleine Änderung an einer der Stellschrauben.

 

Zur Ermittlung der Arbeitsfähigkeit Ihrer Belegschaft wenden wir einen wissenschaftlich fundiertes Instrument an. Dieses besteht im Wesentlichen aus einem Fragebogen, der von den Beschäftigten selbst, gemeinsam mit uns oder dem Betriebsarzt bearbeitet wird. Dabei untersuchen wir nicht nur die heutige Arbeitsfähigkeit, sondern sind auch in der Lage, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit die Entwicklung in die Zukunft fortzuschreiben. Schnell lassen sich so Erkenntnisse ableiten, wie die Arbeitsfähigkeit heute aussieht, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln wird und was die wichtigsten Baustellen sind, gezielt Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

 

Neben den zukünftigen Vorteilen werden diese Gegenmaßnahmen sowohl die Motivation Ihrer Beschäftigten, als auch deren Identifikation mit Ihrem Unternehmen stärken.

 

Anpassungen der Arbeitsbedingungen und Arbeitsanforderungen machen es Ihnen möglich, die Fähigkeiten älterer Beschäftigten wie einen hohen Aus- und Weiterbildungsstand, Berufserfahrung, Loyalität sowie deren Routine und Gelassenheit noch lange zu erhalten und zu nutzen.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

 

Tanja Wallmeier

 

Telefon: +49 (711) 63 39 18 300

E-Mail: tanja.wallmeier@loprex.de 

 

 

Copyright 2017 - LOPREX GmbH